Öffnungszeiten:

Mo 13-18 Uhr
Di 10-15 Uhr
Mi 10-15 Uhr
Do 13-18 Uhr
Fr 10-15 Uhr



Kontakt:
Hornsche Straße 41
32756 Detmold
Fon: 05231 92660-12
Fax: 05231 92660-55
auskunft@llb-detmold.de
Sie befinden sich hier: Startseite » 


Willkommen!

Bitte beachten Sie:
Derzeit gelten folgende Öffnungszeiten: Mo, Do 13-18 Uhr; Di, Mi, Fr 10-15 Uhr.
Für die Nutzung von Alt- und Sonderbeständen im Lesesaal vereinbaren Sie bitte einen Termin. Für die Ausleihe bestellte Medien können am nächsten Öffnungstag abgeholt werden.
Für Ihren Besuch und unseren Service gelten einige Einschränkungen. Mehr dazu hier.

Neue Coronaschutzverordnung: Bibliothek weiter geöffnet.
Das Land NRW hat am 30.10. seine ab dem 2.11. gültige neue Coronaschutzverordnung veröffentlicht. Bibliotheken sind dort ausdrücklich genannt und dürfen weiter geöffnet bleiben. Kommen Sie also wie gewohnt!



  Letzte Neuigkeiten

Briefe aus der Fürstin Feder (6): „…der Bund der vier Städte sei heilig…“. Der lippische Verfassungsstreit

von Christine Rühling • 30.11.2020 • Keine Kommentare

Die lippische Politik stand in den Jahren 1816 bis 1819 ganz im Zeichen des Streits über die Einführung einer Verfassung. Im Wiener Kongress hatten die Vertreter der deutschen Staaten festgelegt,...[mehr]


Themen: Digitalisierung, Literaturarchiv

Webtipp: Nachdenken über die Gestalt der Erde – sehenswerte Online-Ausstellung

von Joachim Eberhardt • 27.11.2020 • Keine Kommentare

Eine "imaginäre Ausstellung" nennt Kurator Rolf Schönlau das Projekt "Geoästhetik". Eindrucksvolle Bilder und nachdenkliche, historisch informierte Texte laden in Zeiten, in...[mehr]


Themen: Webtipp

Briefe aus der Fürstin Feder (5): Technische Neuerungen in Lippe

von Christine Rühling • 23.11.2020 • Keine Kommentare

„Eure Hochfürstlichen Durchlaucht bitte ich um die gnädige Erlaubnis, über einen Gegenstand, den ich fortdauernd von großer Wichtigkeit für hiesiges Land halte, untertänigst vortragen zu...[mehr]


Themen: Digitalisierung, Literaturarchiv

Briefe aus der Fürstin Feder (4): Religiosität und Glaube

von Christine Rühling • 16.11.2020 • Keine Kommentare

„…und mir eine Rechenschaft vor den Menschen, so wie vor mir selbst und vor Gott obliegt.“ (Slg 74 Nr. 1,1; Fürstin Pauline an Petri, 21. Mai 1802, →hier) Fürstin Pauline zur Lippe (1769-1820) nennt...[mehr]


Themen: Digitalisierung, Literaturarchiv

Briefe aus der Fürstin Feder (3): (Un-)Sitten in Hiddesen

von Christine Rühling • 09.11.2020 • Keine Kommentare

„Dann soll in Hiddesen eine höchst verwerfliche Dirne Luise Ribbentropp sein, die gestern das dritte uneheliche Kind taufen ließ und zum Kirchenbuch angab, bei der Obermühle von einem Unbekannten...[mehr]


Themen: Digitalisierung, Literaturarchiv

Briefe aus der Fürstin Feder (2): Regierungsstil

von Christine Rühling • 02.11.2020 • Keine Kommentare

Treffendes ist über das Selbstverständnis von Fürstin Pauline zur Lippe (1769-1820) als regierende Fürstin geschrieben worden: Sie handelte „dem typischen Herrscherideal des aufgeklärten...[mehr]


Themen: Digitalisierung, Literaturarchiv

Weitere Angebote
der Landesbibliothek:














Gefördert von: